Häufig gestellte Fragen zu Corona

Hier finden Sie einige Informationen zur Corona-Pandemie und zu häufig gestellten Fragen. 

Weiter unten halten wir Sie in unserem Corona-News-Bereich gerne auf dem Laufenden. 

**Stand der Informationen: 05.04.2022**

In Baden-Württemberg gilt kein Stufensystem mehr. 

Übersicht der geltenden Regelungen - auf einen Blick 

Es gilt die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg mit ihren Unterverordnungen. 

3G, 3G+PCR, 2G, 2G+

2G+: Zutritt nur noch für geimpfte und genesene Personen mit einem negativen Antigenschnelltest (max. 24 Stunden alt) oder PCR-Test (max. 48 Stunden alt) erlaubt.

2G: Zutritt nur noch für geimpfte und genesene Personen erlaubt.

3G: Zutritt nur für getestete (max. 24 Stunden alter Antigenschnelltest oder max. 48 Stunden alter PCR-Test), geimpfte oder genesene Personen.

Ausnahmen bei 3G und 3G: 

  • Kinder bis einschließlich 5 Jahre.
  • Kinder, die noch nicht eingeschult sind.
  • Grundschüler, Schüler eines sonderpädagogischen Bildungs-/Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule – gilt nur für Schüler bis einschließlich 17 Jahre und nicht während der Ferien.
  • Personen bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen.
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (ärztlicher Nachweis notwendig).
  • Personen, für die es keine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt.

Ich bin positiv - was tun?

  • Wer positiv auf das Coronavirus getestet wurde, ist gemäß der Corona-Verordnung Absonderung des Landes Baden-Württemberg verpflichtet, sich unverzüglich in Absonderung zu begeben. Diese beträgt in der Regel 10 Tagegerechnet ab dem Tag des Erstnachweises. Wenn mind. 48 Stunden Symptomfreiheit bestanden hat, endet die Absonderung bereits nach dem 5. Tag.
  • Die Gemeinde Kippenheim bittet um Beachtung, dass durch das Gesundheitsamt aktuell keine Kontaktverfolgung stattfindet. Bitte informieren Sie Ihre Kontaktpersonen umgehend selbständig, um die weitere Ausbreitung des Virus einzudämmen.
  • Die Gesundheitsämter in Baden-Württemberg konzentrieren sich auf größere Ausbruchssituationen sowie auf das Infektionsgeschehen in Risikogruppen, beispielsweise in Alten- und Pflegeheimen.

 

Merkblätter 

Die Absonderungsbescheinigung wird seitens der Gemeindeverwaltung nicht automatisch ausgestellt, sondern nur bei Bedarf auf Antrag.

Zur Beantragung der Bescheinigung füllen Sie bitte den Antrag auf Absonderungsbescheinigung vollständig aus und reichen ihn bei der Gemeindeverwaltung ein. 

Wir bitten darum, den Antrag erst nach Ablauf Ihrer Quarantäne zu stellen, um -auch bei einer möglichen Verlängerung- eine korrekte Absonderungsbescheinigung ausstellen zu können.